KONZERTE


Zhora Sargsyan spielt im Bach-Haus

Piano-Konzert am Samstag, 13. Mai 2017, ab 16 Uhr

BAD HERSFELD. Ganz im Zeichen Beethovens steht das Konzert des aus Armenien stammenden Pianisten Zhora Sargsyan, der am Samstag, 13. Mai, im J.S. Bach-Haus, Nachtigallenstraße 7, in Bad Hersfeld gastiert. Das Konzert beginnt um 16 Uhr. Zu Gehör kommen die Sonate E-Flat Major, Op. 7 Nr. 4, 32 Variationen C-Minor, WoO 80, 7 Bagatellen Op. 33 und die Sonate Op. 57 Nr. 23 (Appasionata). Sargsyan begeisterte bereits im vergangenen Jahr das Bad Hersfelder Publikum, als er gleich zweimal im Rahmen der Festspielkonzerte auftrat.

Zhora Sargsyan wurde 1994 in Eriwan, Armenien, geboren. Er absolvierte die Musikschule Spendiaryan in der Fachrichtung Klavier. Von 2012 bis 2014 war Zhora Sargsyan Student der Musikhochschule Eriwan bei Prof. V. Harutyunyan. Ab Herbst 2014 studiert er bei Prof. Klaus Hellwig an der Universität der Künste, Berlin.

Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen bei internationalen Wettbewerben in Georgien (2007), Frankreich (2008), Italien (2009), Armenien (2010, 2011, 2013). 2014 bekam Zhora Sargsyan den Jugendpreis des Präsidenten der Republik Armenien. Er absolvierte zahlreiche Konzertauftritte, unter anderem: 2008: Solokonzert bei Festspielen, Salzburg; 2010: Solokonzert beim Bach-Festival, Potsdam; 2010: Solokonzert im Bechstein-Center, Berlin; 2010: Solokonzert im Kammermusiksaal, Eriwan, Armenien; 2012: Solokonzert in Montreal, Kanada, 2012: geimeinsamer Auftritt mit der armenischen Violinistin A. Nikoghosyan in Kerkrade, Niederlande; 2015: gemeinsamer Auftritt mit der koreanischen Violinistin J. Suh, Korea; 2016: gemeinsame Auftritte mit der russischen Violinistin N. Prishipenko in Dresden, Berlin und Hamburg; 2016: zwei Solokonzerte im Rahmen der Festspielkonzerte in Bad Hersfeld.

Zhora Sargsyan ist Stipendiat des Richard-Wagner Verbandes Berlin-Brandenburg.
Neben seinem Studium nimmt Zhora Sartsyan an zahlreichen Meisterkursen teil, darunter 2015 bei D. Baschkirov.



TOP | IMPRESSUM | DISCLAIMER | © EUROCON e.V. 2019