PROJEKTE


Internationale Jugendbegegnung im März 2012

Zum Start der Fotogalerie auf das Bild klicken »»»

Berlin. Zu einer internationalen Jugendbegegnung junger, klassischer Musikerinnen und Musiker lud der Berliner Verein Eurocon e.V. im Rahmen seines Projektes KAMMERTON vom 17. bis 24. März.

Beteiligt waren sechs Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren aus dem südkaukasischen Land Georgien und sechs Schülerinnen und Schüler im Alter von 13 bis 17 Jahren des Carl Philipp Emanuel Bach-Musikgymnasiums Berlin. Die georgische Gruppe wurde von Irma Rukhadze, die jungen Deutschen von Karin Leo geleitet. Die Projektregie oblag der KAMMERTON-Vorsitzenden Ljudmila von Berg.

Gleich zu Beginn der Projektwoche besuchten die Gäste aus Georgien gemeinsam mit den deutschen Jugendlichen das Absolventenkonzert des Bach-Musikgymnasiums im Neuen Marstall der Musikhochschule Hanns Eisler. Am folgenden Sonntag stand der Besuch eines Konzertes im Julius Stern-Institut der UdK auf dem Programm.

An den folgenden Werktagen trafen sich die jungen Musikerinnen und Musiker in den Proberäumen des Musikgymnasiums in der Brunnenstraße. Am Montagabend dann empfing die Botschafterin des Landes Georgien, Gabriela von Habsburg, die georgisch-deutsche Gruppe in der Botschaft zu einem gemeinsamen Konzert. Vor voll besetztem Haus begeisterten die jungen Musiker mit einem breit gefächerten Repertoire klassischer Werke.

Am Donnerstag folgte sodann ein gemeinsamer Auftritt im Dussmann-Saal des Musikgymnasiums. Auch hier war der Saal voll besetzt und das Publikum feierte mit starkem Applaus die musikalischen Leistungen der jungen Künstler. Am Abend stand der Besuch des Konzertes “Open your Ears” im Konzerthaus am Gendarmenmarkt auf dem Plan.

Am Freitag besuchte die Jugendgruppe den Landeswettbewerb “Jugend musiziert”. Am Samstag reisten die jungen Georgier dann wieder zurück in ihre Heimat.

Neben der Jugendbegegnung gaben die georgischen Nachwuchsmusiker ein Konzert in der evangelischen Kirche in Hetzdorf (Uckerland) und in der Friedenskirche an der Bismarckstraße in Berlin. Auch hier staunte das Publikum über den hohen Ausbildungsstandard und die musikalischen Leistungen der jungen Georgier. Selbst anspruchsvollste klassische Werke wurden mit hoher Präzision und großer Musikalität dargeboten.

In einem abschliessenden Resumee bewertete Ljudmila von Berg die Begegnung als sehr erfolgreich und kündigte an, umgehend die Planungen eines Gegenbesuches in Angriff zu nehmen. Unterstützt wurde das Projekt von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft des Landes Berlin.

An dem Projekt nahmen aus Berlin teil:
Anna Gretschmann (13) – Violine, Lukas Adrion (16) – Cello, Sophie Tscherwitschke (15) -  Cello, Magdalena Lessing (16) - Klarinette, Louisa Handy (17) - Oboe und Zhifeng Hu (15) - Klavier

Die georgischen Teilnehmer:
Giorgi Oikashvili (15) – Klarinette, Inal Jioev (17) – Oboe, Sandro Sidamonidze (14) – Cello, Sendi Vartonovi (14) – Violine, Ani Gigauri (17) – Klavier und David Jinjikhadze (17) - Klavier.



TOP | IMPRESSUM | DISCLAIMER | © EUROCON e.V. 2019